Versetzung zu einer anderen Einrichtung

Ein Zivildienstleistender kann von einer Einrichtung zu einer anderen Einrichtung versetzt werden. Dafür ist ein Bescheid der Zivildienstserviceagentur notwendig.

Ein Ansuchen auf Versetzung kann vom Zivildienstleistenden oder von der Einrichtung eingebracht werden.

Wenn Sie versetzt werden möchten, suchen Sie sich bitte selbst einen neuen, passenden Platz. Wichtig ist, dass die neue Einrichtung zu demselben Datum, an dem Sie den Zivildienst ursprünglich begonnen haben, einen Platz frei hat. (Damit es keine Platzüberschneidungen mit nachfolgenden Zivildienern gibt.) Außerdem müssen die bisherige und die neue Einrichtung mit der Versetzung einverstanden sein.

Die Versetzungsplätze und Termine finden Sie in der Versetzungsliste (513 KB). Für das konkrete Ansuchen auf Versetzung verwenden Sie bitte das Versetzungsformular (109,6 KB).

Die Versetzung zu einer anderen Einrichtung ist nur dann möglich, wenn:

  • die Anerkennung der bisherigen Einrichtung als Trägerorganisation widerrufen wurde,
  • die Einrichtung keinen Bedarf mehr an den Dienstleistungen hat,
  • die Eignung für die bisherige Dienstleistung nicht mehr gegeben ist,
  • die Einrichtung von einem Streik oder einer Aussperrung betroffen ist,
  • oder wenn den Interessen des Zivildienstes durch die Dienstleistung bei einer anderen Einrichtung besser entsprochen wird;

Wenn im Bedarfsfall keine andere passende Einrichtung gefunden werden kann, muss der Zivildienst mit Bescheid unterbrochen werden. Danach folgt so bald wie möglich eine neue Zuweisung, damit die restliche Dienstzeit abgeleistet werden kann.